Rieseninteresse am Ellefelder Hof

Mehr als 200 Besucher haben sich am Freitagabend bei einem Tag der offenen Tür über den Baufortschritt informiert.

Ellefeld.

Wie geht es weiter mit Ellefelds einstigem Vorzeige-Gasthof in Ortsmitte? Das wollten mehr als 200 Einwohner und Gäste bei einem Tag der offenen Tür im Ellefelder Hof am Freitagabend vom neuen Betreiber Branko Radulovic wissen. Der war erst mal überwältigt. Mit so viel Resonanz hatten er und seine Familie nie und nimmer gerechnet.

Bevor die Gäste im Gebäude ausschwärmten, stand ein informatives Gespräch mit Fragemöglichkeit zum Baugeschehen und zur Person des Betreibers im Plan. Das ging allerdings nach hinten los: Trotz Technik-Unterstützung war Branko Radulovic kaum zu hören. Folglich rückten persönliche Unterhaltungen an die Stelle eines Podiumsgesprächs. Stefan Weidlich, Freund und Helfer des neuen Betreibers, bat um Verständnis: Das sei noch eine Baustelle, so der Ellefelder.

Ursula Kreibich stammt aus Auerbach und kennt den Ellefelder Hof aus ihrer Jugendzeit. "Vor der Wende war ich zum letzten Mal hier drin", erzählte sie beim Herumwandern. "Viel hat sich schon verändert, aber ich habe das Haus noch fast genauso in Erinnerung. Vor allem den Saal mit der Bühne und markanten Decke. Hoffentlich wird das alles nur restauriert." Branko Radulovic hat jedenfalls nicht vor, den Saal bis zur Unkenntlichkeit zu sanieren. Im Gegenteil: Vom alten Charme soll so viel wie möglich erhalten bleiben.

2019 erwarb Radulovic den Ellefelder Hof. Der 67-jährige Berliner Bauunternehmer serbischer Herkunft leitet die Eigentümer-Gesellschaft HGS Invest. Bis 2016 hatte die Immobilie ein Jahr lang als Flüchtlingsunterkunft gedient und dann leer gestanden. Radulovic, seine Bauarbeiter und Helfer, mussten erst mal entrümpeln, bevor sie richtig starten konnten. Inzwischen sind die Betonmauern saniert, Heizung, Toiletten und Fenster erneuert, etliche Räume renoviert, Dachschäden behoben, Maler- und Elektroarbeiten im Gange. Auch untertage wird gewerkelt. "Der Keller ist toll", schwärmte Radulovic. "Alles trocken. Ich habe aber trotzdem saniert." Dort soll ein Schwimmbad mit Wellness- und Fitnessbereich entstehen. Aber eins nach dem anderen: "Wenn alles gut geht, werden wir das Restaurant und Café in diesem Jahr noch aufmachen", sagte der Betreiber und erntete dafür Applaus. "Ich denke, nächstes Jahr haben wir dann alles fertig."

Bürgermeister Jörg Kerber (parteilos) ist froh, den Ellefelder Hof dank Radulovic wieder im Aufwind zu sehen. "Man kann ihm nur Glück wünschen, dass sein Vorhaben gelingt", sagte er. "Solche Dinge packt nur an, wer es ernst nimmt." Radulovic kündigte an, Menschen aus der Region beschäftigen zu wollen. Er hofft seinerseits, dass ihm die Gemeinde vor allem in punkto Finanzierung entgegenkommt. "Das Haus ist mit in unserer Städtebauförderung", versicherte Kerber. "Unter bestimmten Voraussetzungen könnten also Fördermittel fließen. Momentan sind wir mit unserem Sanierungsträger im Gespräch."

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.