Rodewisch geht mit neuem Wettbewerb in die Adventszeit

Die Corona-Pandemie schränkt das Leben auch in der Vorweihnachtszeit stark ein. Doch die Menschen im Göltzschtal wollen sich das Fest des Jahres nicht vermiesen lassen und setzen Aktionen gegen die Dunkelheit.

Rodewisch/Falkenstein/Treuen/ Ellefeld.

In Rodewisch hat die Pandemie dazu geführt, dass ein neuer Wettbewerb geboren wurde - der 1. Rodewischer Lichter-Wettbewerb. Die Idee: "Wir möchten Rodewisch auch in düsteren Zeiten erstrahlen lassen - überall soll es funkeln und leuchten. Außerdem wollen wir die Menschen aus den Häusern locken und zum Spazieren gehen animieren", beschreibt Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) den Grundgedanken.

Wer einen Beitrag dazu leisten möchte, dass die Stadt und deren Ortsteile in diesem Jahr besonders festlich beleuchtet sind, der kann sein Haus, den Garten und die Fenster besonders weihnachtlich dekorieren. Teilnehmer werden gebeten, sich bis zum 11. Dezember im Rathaus anzumelden. Drei Tage später dreht ab 16 Uhr eine Jury in der Stadt die Runde und bewertet die schönsten Dekorationen. Die Gewinner des Wettbewerbs gibt die Stadt am 17. Dezember bekannt.

Eine Idee aus dem Vorjahr setzt in Ellefeld der Heimatverein um. "Der Verein hatte dazu aufgerufen, alte Schwibbögen abzugeben. Die wollen wir in den Fenstern des Oberen Schlosses leuchten lassen", erklärt Bürgermeister Jörg Kerber (parteilos). Während wie in allen anderen Orten Weihnachtsfeiern und -märkte ausfallen, findet die Aktion "Ellefelder helfen Ellefeldern" statt. Dabei wird in der Gemeindeverwaltung Geld gesammelt, mit dem Wünsche von bedürftigen Menschen erfüllt werden sollen. Da die Präsente an der Haustür übergeben werden, erwartet Kerber keine Probleme. Ellefeld schmückt sich mit drei Bäumen - auf dem Markt, am Oberen Schloss und an der Kita Kinderwelt.

Da es in den Rathäusern derzeit keinen Besucherverkehr gibt, haben die Rodewischer laut Kerstin Schöniger beschlossen, den Weihnachtsbaum dort vor das Haus zu stellen. Beleuchtete Bäume gibt es außerdem auf der Schlossinsel und in den Ortsteilen. Auf dem Postplatz wird eine Linde erleuchtet.

Mithilfe von 120 LED-Lampen erstrahlt der Baum, der an der Falkensteiner Kreuzung Hauptstraße/Bahnhofstraße aufgestellt worden ist. Ein weiterer Baum steht am Carolaplatz. Am gestrigen Montag wurde laut Auskunft der Stadtverwaltung auf dem Sportplatz Dorfstadt die Pyramide aufgestellt und die Schlossstraße geschmückt.

Ebenfalls am Montag hat Treuen mit dem festlichen Schmücken begonnen. Dazu wurden fünf Weihnachtsbäume gefällt und an den traditionellen Standorten in der Innenstadt und den Ortsteilen Altmannsgrün, Hartmannsgrün und Pfaffengrün aufgestellt. Die Treuener Straßenlaternen werden zudem mit 150 Nordmanntannen geschmückt, teilt die Stadtverwaltung mit.

Service Wer mit seiner Dekoration am 1. Rodewischer Lichter-Wettbewerb teilnehmen möchte, kann sich unter Telefon 03744 36810 oder E-Mail stadt@rodewisch.de bis zum Abend des 11. Dezember anmelden.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.