Sachsenforst lässt neue Bänke bauen

Standorte in Revieren des Forstbezirkes Plauen

Eich/Plauen.

Rustikale Sitzgelegenheiten für Waldspaziergänger - damit möbelt der Sachsenforst-Forstbezirk Plauen zurzeit mehrere Landeswaldreviere auf. Aktuell wurden sechs neue Holzbänke mit dem markanten "Sachsenforst"-Schriftzug aufgestellt - eine davon am Bucher Flügel im Eich. "Die Bank an der ,Allee der Bäume des Jahres' erfreut sich bereits großer Beliebtheit", berichtet Ines Bimberg, Pressesprecherin des Forstbezirks. Die Allee gibt es seit 1989; in diesem Jahr wurde dort mit der Robinie der 32. Baum des Jahres gepflanzt.

Seit 20 Jahren ist an der Allee die unter Schutz stehende Rote Waldameise heimisch. "Die Ansiedelung erfolgte damals in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde durch Umsetzen eines Nestes. Die Rote Waldameise, die in ihren Nestern viele Königinnen beherbergt, hat sich entlang des Weges stark vermehrt: Inzwischen ist ein Dutzend neue Nester hinzugekommen", berichtet Ines Bimberg. Zudem achteten die Sachsenforst-Mitarbeiter bei der Pflege der Allee auf die Ameisennester, indem sie diese von Bewuchs und Beschattung freihalten.

Die Kosten für die in einer Zwickauer Firma gefertigten Bänke beziffert Sachsenforst auf knapp 5000 Euro. Standorte sind neben Eich am Großen Weidenteich bei Plauen, bei Tiefenbrunn und im Werdauer Wald. (how)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.