Sächsisches Krankenhaus Rodewisch: Mitarbeiterin hat Corona

Die Medizinstudentin hatte im privaten Umfeld Kontakt zu Corona-Infizierten. Zwei Ärzte sind infolgedessen in Quarantäne.

Rodewisch.

Am Sächsischen Krankenhaus in Rodewisch gibt es einen Corona-Fall unter den Mitarbeitern. Das haben Sozialministerium und der Ärztliche Direktor am Freitag auf Anfrage bestätigt. Demnach ist eine Medizinstudentin betroffen, die auf der allgemeinpsychiatrischen Station erst kürzlich ein Praktikum begonnen hatte. Zwei weitere Ärzte befinden sich deshalb seit einigen Tagen in Quarantäne. Die Studentin hatte im privaten Umfeld Kontakt zu Corona-Infizierten und war deshalb vorsorglich am Montag nicht mehr zur Arbeit erschienen. Am Dienstag habe sie selbst ein positives Testergebnis erhalten, heißt es weiter. Daraufhin seien auf der betroffenen Station entsprechende Hygienemaßnahmen eingeleitet, der Kontakt zum Gesundheitsamt hergestellt worden. Sämtliche Maßnahmen erfolgten in stetiger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, so Chefarzt Michael Riedel. (suki)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.