Schiene Überrasching

Sach gibbts, die gibbts goar net! Kurz vuer de verflossne Feiertog stok be dr Emma e Zettl dinn Briefkastn, wie se hamkumm is. Se sott dinne dr Poststell e Päckl huln. Per Nachnahme fr 18 Euro. Wie se hie koam, is r mietgetaalt wuern, des Päckl wär dinn nächstn Ort und morgn wieder do. De Emma is miet iehrn Rollator halt wieder hamgewackelt. Ne nächstn Tog hot se e Nachber gefoahrn, walls getroascht hot wie Sau. Dr Emma is e Närrle von Paket gebn wuern. Se hot ne Noame von iehrer langgährign Freindin drauf gelesn, 18 Euro hiegelegt, und gut woars.

Drham macht de Emma des Geschenk auf. Wos woar dinne: Zwee Pfefferkungpäckle und e klass Tütl Plätzle. De Emma is ball imgefalln. Fr setts weng Zeig 18 Euro "Nachnahme"! Se kunnt siech kann Reim drauf machn, wos do iehrer Freindin, die iehr nuch nie ewos geschickt hatt, eigefalln is. Ne annern Tog hot se se droan Telefon drwischt. Do is de Freindin aus alln Wolkn gefalln. "Allm", hot se gemaant, "iech hatt e grueßes Paket fr man Gung in Berlin und des klaane fr diech. Und wall grod s Paketauto kumme is, ho iech den gunge Moa gefreegt, ob r alles mietnemme kännt. Der woar eiverstandn, hot gesogt, s tät nischt kostn und hot naufgegeschriebn ,Per Nachnahme'." Ne annern Tog wott de Freindin siech be dr Post beschwern. Wos r dort gesogt wuern is, wass de Meta net, ober se freegt siech, wie jemand glaabn koa, ass e Befördering nischt kost. Wos mog dr Gung frs Paket bezohlt habn... (rmö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...