Schöneck hofft auf Saison ab 11. Januar

Schöneck/Erlbach.

In der Skiwelt von Schöneck wurden die ersten Frostnächte an den vergangenen Tagen genutzt, um mit der Beschneiung des Kleinen Lifts am Schießhausberg zu beginnen. Die milden Temperaturen und der Sturm haben diesem Vorhaben aber bereits wieder ein Ende gesetzt. Nach den Worten von Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) war es der Versuch, zumindest mit einem Lift gerüstet zu sein, falls die Corona-Bestimmungen das Skifahren doch noch ermöglichen sollten. "Aber bei der Temperaturvorhersage ist eine weitere Beschneiung nicht möglich", sagte die Bürgermeisterin. Derzeit plant die Stadt Schöneck mit der Öffnung der Skiwelt ab dem 11. Januar. Auch am Erlbacher Kegelberg liefen bereits die Schneekanonen. Laut WSV-Chef Norbert Dick sollen weitere kalte Nächte genutzt werden, um zumindest ein Schneedepot anzulegen, mit dessen Hilfe die Pisten belegt werden können. (tm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.