Schüler setzen junge Eichen und Kastanien

Erst war Aufräumen angesagt, dann das Pflanzen junger Bäume: Samuel Kreische, Konrad Kämpfer, Maurice Bauer und Niclas Spangenberg (von links) gehörten zu den 21 Schülern des Auerbacher Goethegymnasiums, die sich am gestrigen Mittwoch unweit des Geländes des Denkmals im Ortsteil Brunn zu Schaffen gemacht haben. Der Einsatz lief im Programm des Profils der Klasse9 unter dem Thema "Der Klimawandel, seine Ursachen und Folgen". "Das Klima spielt in der Forstwirtschaft eine große Rolle. Der Forst muss reagieren, weil sich das Klima verändert", sagte Lehrerin Ines Beyerlein. Der Borkenkäfer und die Trockenheit der vergangenen Jahre hatten dafür gesorgt, dass die Fichten auf dem etwa einen halben Hektar großen Hangstandort abgestorben sind. Laut Ines Beyerlein hatte der Forst die Bäume bereits gefällt. Die Schüler räumten die Äste auf und pflanzten danach junge Eichen und Kastanien, damit dort wieder ein Wald nachwachsen kann. (lh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...