Schuh-Klau: Strafe folgt auf dem Fuße

Plauen.

Das Amtsgericht Zwickau hat in einem beschleunigten Verfahren einen Dieb zu sieben Monaten Haft verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Der 36-Jährige war wegen Diebstahls mit Waffen sowie Urkundenfälschung und vorsätzlichem Fahren ohne Fahrerlaubnis angeklagt. In einem Schuhgeschäft am Plauener Postplatz hatte der Wohnsitzlose zwei Paar Schuhe im Wert von 54,80 Euro entwendet. Dabei führte der Georgier griffbereit in seiner Hosentasche ein Taschenmesser bei sich. Am Tag zuvor war er in Plauen mit einem Auto unterwegs gewesen, obwohl er keine Fahrerlaubnis hat. Der Opel war weder zugelassen noch versichert und trug falsche Kennzeichen. Nach dem Diebstahl war der Mann vorläufig festgenommen worden. Bis zur Verhandlung sechs Tage später saß er in Haft. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...