Schul-Digitalisierung: Auerbach macht 2021 weiter

Goethe-Gymnasium komplett mit interaktiven Tafeln ausgestattet - Seminar-Oberschule hat Nachholebedarf

Auerbach.

Die coronabedingte Schließung von Schulen ermöglicht weitere Bauarbeiten zur Digitalisierung der Bildungseinrichtungen. Im Verwaltungsausschuss des Stadtrates Auerbach wurde in jüngster Sitzung die W-Lan-Ausrüstung des Goethe-Gymnasiums vergeben. Für rund 25.000 Euro ging der Auftrag an R & C Elektronik Auerbach.

Am Rande der Vergabe gab Fachbereichsleiter Knut Kirsten, im Rathaus zuständig für Schulen, Jugend, Sport und Soziales, einen Überblick zum Stand der Digitalisierung von Auerbachs Schulen. Danach kann Auerbach aus dem entsprechenden Förderprogramm 250.000 Euro abrufen. Aktuell liefen entsprechende Arbeiten bzw. seien bereits abgeschlossen an Diesterweg- und Gebrüder-Grimm-Grundschule, auch an der Grundschule Hinterhain sollen die Arbeiten noch dieses Jahr abgeschlossen werden.

Komplett mit interaktiven Tafeln ausgestattet ist laut Kirsten das Goethe-Gymnasium, insgesamt sei an den kommunalen Schulen ein Dutzend dieser Wandtafeln montiert: elf am Goethe-Gymnasium, eine an der Geschwister-Scholl-Oberschule.

Für 2021 wolle sich die Stadt auf die Digitalisierung der Seminar-Oberschule konzentrieren. Dort sei 20 Jahre nach der Eröffnung die Erneuerung der kompletten Netzwerks-Infrastruktur erforderlich. "Alle anderen Schulen wurden später saniert", so Kirsten. (how)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.