Skigebiete zählen mehr Skifahrer

Schneelage bringt Plus in Erlbach und Schöneck

Schöneck/Erlbach.

In der Skiwelt Schöneck und am Kegelberg in Erlbach stehen die Lifte mittlerweile still. Auch die Loipen sind nicht mehr befahrbar. Die Verantwortlichen ziehen dank des schneereichen Winters eine positive Bilanz.

"Wir sind zufrieden mit der Saison, die neue Wintertechnik hat sich bezahlt gemacht und wir konnten unseren Gästen perfekte Schnee-Bedingungen bieten", sagt Michael Hecht, Skiwelt-Geschäftsführer. In der Wintersaison 2018/19 kamen mehr als 50.000 Gäste in die Skiwelt Schöneck, um Skihang, Loipen und Rodelhang unsicher zu machen. Das ist ein Plus von etwa 6000 Besuchern im Vergleich zur vorangegangen Saison. An 80 Tagen stand die Skiwelt Schöneck für Besucher offen - vom 20. Dezember bis 10. März fuhren die Lifte, ab 4. Januar bis Ende Februar waren auch die Loipen befahrbar.

Auch am Kegelberg ist die Saison seit Sonntag beendet. Begonnen hatte sie in Erlbach am 26. Dezember. "Ich bin mit der Saison hochzufrieden. Auch der Naturschnee im Januar tat sein übriges dazu", so der Chef des Wintersportvereins Erlbach, Norbert Dick. Etwa 8000 Besucher seien zum Skifahren dort gewesen. Besonderer Höhepunkt: Die Eröffnung der neuen Piste namens Lotzerschwung, die ihren Namen Eberhard Lorenz verdankt, dem Begründer des Skigebietes. (scso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...