Städtebund ringt um neues Flyer-Format

Rodewisch.

Wie und wo sollen Veranstaltungen in den vier Göltzschtalkommunen künftig angezeigt werden? Mit dieser Frage hat sich der Strategieausschuss des Mittelzentralen Städteverbundes Göltzschtal auseinandergesetzt. Zur Diskussion stand, das derzeitige Faltblatt, das viermal jährlich erscheint, einzustampfen und damit jährlich 3000 Euro zu sparen. Grund: mangelnde Nachfrage. Stattdessen sollten Veranstaltungen künftig auf der derzeit in Aufbau befindlichen gemeinsamen Homepage und in den Amtsblättern veröffentlicht werden. Dafür plädierten beispielsweise Rodewischs Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) und Patrick Zschiesche als Vertreter des Auerbacher OB. Dagegen argumentierten Joachim Otto (CDU) und Franz Hornung (SPD), zwei Stadträte aus Auerbach, mit der Begründung, ältere Bevölkerungsteile würden sich nach wie vor am Papier orientieren und weniger im Internet. Die Stadt- beziehungsweise Ortschefs aus Falkenstein und Ellefeld, Jörg Kerber (parteilos) und Marco Siegemund (CDU), plädierten schließlich für eine im Anschluss gemeinsam für gut befundene Übergangsphase - sprich der Flyer wird abgespeckt, die parallele Veröffentlichung auf der Homepage zunehmend forciert. (suki)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.