Technik - und was dahinter steckt

Ein Umwelttag soll Steinberger Kinder für den schonenden Umgang mit Ressourcen sensibilisieren. Örtliche Firmen unterstützen das grüne Projekt.

Rothenkirchen.

"Was hat euch besser gefallen? Das braune Loch oder die grüne Landschaft?" - "Die grüne Landschaft!", antworteten die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Steinberg auf die Frage von Jochen Männel. Der Fernsehmechanikermeister brachte den Schülern gestern beim Earth Day (Tag der Erde) den umweltschonenden Gebrauch von Rundfunk- und Fernsehgeräten, Telefonen und Handys nahe. Weltweit stand der Earth Day in diesem Jahr unter dem Motto "Unsere Kommunikation wird grüner".

Männel war mit Kindern aus der Grundschule Steinberg und den Kindereinrichtungen auf Zeitreise gegangen - vom Radio, Baujahr 1935 bis zum modernen Flachbild-TV. An diesen Geräten erläuterte er den Kindern den Strom- und Rohstoffverbrauch. Der steige, weil immer mehr Menschen elektronische Geräte nutzen. Allein in Deutschland gebe es derzeit über 40 Millionen Handybesitzer, so Männel. Deshalb sollte das Ziel sein, umweltschonend mit Ressourcen umzugehen, sowohl bei den für die Herstellung benötigten Rohstoffen, aber auch bei der Energieerzeugung. Ein Film über den Braunkohleabbau zeigte den Kindern die damit verbundenen Eingriffe in die Natur und die Situation, dass noch immer etliche Rohstoffe durch Kinderarbeit in Afrika gewonnen werden.

Gegensteuern könne man mit Geräten, die Energie sparen und solchen, die der Verbraucher selbst reparieren kann. Als Beispiel nannte Männel das Fairphone einer holländischen Firma und das Digit-Radio. Auch die Kinder machten Vorschläge: "Lieber mal rausgehen und Fahrrad fahren, nicht so viel am Laptop und Handy sitzen."

"Wir hatten das Thema zum Projekt gemacht und die Schüler so auf den Earth-Day vorbereitet", sagte Schulleiterin Sandra Forycki. Den Kleinen aus den Kindergärten wurde der umweltbewusste Umgang mit dem Bau eines Gartentelefons und dem Schreiben von Briefen verdeutlicht.

"Mein Anliegen ist es, den Kindern den Nutzen moderner Technik, aber auch die damit verbundenen Auswirkungen bewusst zu machen", so Männel, der gestern drei Vorträge für unterschiedliche Altersstufen hielt. Der 57-Jährige führt seit 1981 das Geschäft Radio-Löscher, das früher seinem Großvater gehörte. Unterstützt wurde der Earth Day von der Kommune Steinberg und Firmen wie HFC Coty.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...