Tempo 30-Schild vor Schulhort Tirpersdorf verwehrt

Gemeinde will nun Achtungstafel aufstellen - Räte uneins über Nutzen von geschwindigkeitsreduzierter Zone

Tirpersdorf.

Die Gemeinde Tirpersdorf erhält keine Tempo 30-Tafel vor dem Schulhort an der Hauptstraße. Nachdem der Hort in den ehemaligen Ratssaal umzog, hatte die Kommune diese Geschwindigkeitsbegrenzung beantragt. Damit kassierte Tirpersdorf bei den zuständigen Behörden eine Ablehnung, so Bürgermeister Reiner Körner (parteilos). Vielmehr schlugen diese vor, ein Schild "Achtung Schulweg" aufzustellen. "Das würde ich machen", empfahl Körner im Gemeinderat.

Angestoßen hatte die Debatte Gemeinderat Ronny Tenner (Parteiunabhängige Wählervereinigung) mit seiner Anfrage, ob die Nebenstraßen in Tirpersdorf in eine 30-er Zone verwandelt werden können. "Die Straßen sind alle gebaut. Da wird straff gefahren", sagte der Abgeordnete und verwies auf eine Tempo 30-Initiative auf Kommunalstraßen in der Gemeinde Theuma, die wie Tirpersdorf zum Verwaltungsverband Jägerswald gehört. Tenner verspricht sich auf den engen Straßen ohne Fußweg neben der Signalwirkung der Schilder auch die Möglichkeit, hier blitzen zu lassen.


Genau daran glaubt Bürgermeister Körner nicht. "Blitzer auf Gemeindestraßen sind für mich eher unwahrscheinlich", verwies er auf die Kontrollmöglichkeiten an Staats- und Kreisstraßen.

Übers Knie brechen will Körner das Thema Tempolimit nicht. "Wir machen das erst mal mit dem Schild vor dem Hort." Daneben sollten die Räte Gedanken für Tempo 30 aufnehmen und auf die Ortsteile übertragen. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...