Therapie im Grünen: Gärtnern gegen Depression

Der Verein ist noch jung, sein Projekt steckt noch in den Kinderschuhen. Doch die Parzelle im Freudental wächst und gedeiht.

Rodewisch.

"Willkommen zur Therapie im Grünen", heißt es am Gartentor zum Gemeinschaftsgarten im Freudental. Dorthin ist eingeladen, wer an psychischen Erkrankungen leidet, aus einer Therapie oder Klinik kommt oder sich im Leben isoliert fühlt. Aber auch gesunde Menschen, die die Liebe zur Natur und Gärtnerei entdeckt haben, sind willkommen. Mit seinem Projekt "Gemeinschaftsgarten" will der vor zwei Jahren gegründete Verein "SelbstBewusstSein" Menschen helfen, zurück ins Leben zu finden.

"Bei uns können sich Betroffene ausprobieren, ihrer eigenen Leistungsfähigkeit wieder bewusst werden und diese schrittweise ausbauen", beschreibt Vereinsvorsitzende Brigitte Mothes Ziel und Zweck des Projektes. Sie spricht aus eigener Erfahrung. "Nach meiner Erkrankung habe ich erkannt, dass Betätigung dem Heilungsprozess förderlich ist. Ich habe das Richtige für mich gefunden und gehe darin auf",sagt sie. Neben dem Gemeinschaftsgarten leitet Brigitte Mothes auch die Selbsthilfegruppe "Aktiv gegen Depressionen" bei der Lebenshilfe Auerbach.

Die Stadt Auerbach hat dem Verein ein 5600 Quadratmeter großes Stück Gartenland im Freudental zwischen Auerbach und Rodewisch zur Verfügung gestellt. Davon werden zur Zeit 2000 Quadratmeter bewirtschaftet. Zehn Vereinsmitglieder und weitere Helfer engagieren sich. Partner sind das Sächsische Krankenhaus für Psychiatrie und Neurologie in Rodewisch und die Lebenshilfe Auerbach.

Gesunde Menschen sind gleichermaßen willkommen. "Wer gerne gärtnert, aber selbst keinen Garten hat, der ist bei uns richtig. Dadurch werden das Gemeinschaftsgefühl gefördert, Krankheitsbilder transparenter und Berührungsängste abgebaut", so Mothes. Geschaffen hat der Verein innerhalb von zwei Jahren zwei Gewächshäuser, in denen Tomaten Gurken und Zucchini heranwachsen, etliche Gemüsebeete und einen Kräutergarten. Die werden nach dem Prinzip "wer mit hilft, der erntet mit", bewirtschaftet. Gesorgt ist auch für sportliche Betätigung, unter anderem mit einem Trampolin und einer Tischtennisplatte. Neueste Errungenschaft ist ein Volleyballplatz, dessen Bau die Sparkasse Vogtland finanziell unterstützt hat.

Am Samstag hatte der Verein erstmals zum "Tag des offenen Gartens" eingeladen. "Wir wollen mehr an die Öffentlichkeit gehen und freuen uns über jeden neuen Mitstreiter", so Brigitte Mothes.

Kontakt Robert-Blum-Straße 25, 08209 Auerbach, Tel. 03744/3652214, kontakt@verein-selbstbewusstsein.de

www.verein-selbstbewusstsein.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...