Tirpersdorf belebt Theater-Tradition

Tirpersdorf.

Beim Heimatfest vor acht Jahren ist das Dorftheater in Tirpersdorf das letzte Mal aufgetreten - seitdem war von ihm nichts zu hören und zu sehen. Das Kottengrüner Trämpele übernahm stets den humoristischen Auftakt zum Höhepunkt im Dorfleben. "In diesem Jahr jedoch musste das wegen Terminüberschneidung leider ausfallen", so der Vorsitzende des Heimatvereins Bernd Voedisch. Am Herrentag kam die Idee auf den Tisch, das Dorftheater wieder zu beleben.

Dass das keine Schnapsidee war, zeigte sich am Freitag im Festzelt. Birgit Kesselboth, Elke Schäfer, Kathrin Weller, Sabine Six-Enders, Christin Müller, Eberhard Förster, Ekkehard Ebert, Thomas Kesselboth und die anderen brachten ein Programm mit Sketchen auf die Bühne, die durchweg für Erheiterung an den Tischen sorgten. "Szenen einer wilden Ehe", "Gespräch an der Bushaltestelle" oder Klassiker wie Loriots "Zwei Herren im Bad" und auch das legendäre "Dinner for one" (auf Vogtländisch!) - sie wurden von den drei Generationen so überzeugend gespielt, als täten sie es schon seit Jahren. Der Beifall sollte dem Dorftheater Mut machen und Auftrieb geben für weitere Auftritte. (eso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...