Treuener Oldtimer-Sammler holt Victorias ins Vogtland

Das 30. Internationale Victoria-Treffen beginnt morgen in Pfaffengrün. Organisator Gert Reiher erwartet dazu etwa 60 Fahrräder, Mopeds und Motorräder.

Pfaffengrün.

Ein anderes Bild als das übliche bietet sich am Wochenende auf dem Pfaffengrüner Sportplatz. Um die 60 Motorräder werden dort zum Internationalen Victoria-Treffen vom 3. bis 5. August Aufstellung nehmen. Genau genommen noch etwas früher. Gert Reiher geht davon aus, dass die ersten Teilnehmer aus Deutschland und mehreren europäischen Ländern schon heute anrollen werden. Der Treuener gehört der Interessengemeinschaft Victoria an und stellt die 30. Ausgabe des Treffens in Kooperation mit der Sportgemeinschaft Pfaffengrün auf die Beine.

Reiher weiß auch, wann für technikinteressierte Gäste die Zeit für einen Besuch am günstigsten ist: Freitag- oder Samstagnachmittag. Vor 15 Uhr da zu sein lohne sich zumindest am Samstag nicht. Denn dann sind die Oldie-Fans und ihre Fahrzeuge weg. Man geht gemeinsam auf Tour mit dem Zwickauer Horch-Museum als Etappenziel.

Wieder zurück im Vogtland, bekommen Besucher nicht nur reichlich Gelegenheit, Motorräder, Mopeds und Fahrräder zu betrachten, sie können auch mitmachen. Ein Gaudi-Wettkampf richte sich nicht nur an Victoria-Freunde, betont Gert Reiher. Gestartet wird in mehreren Disziplinen: Geschicklichkeitsfahren mit oder ohne Hochrad, Laufrad- und Einrad-Sprint. Vor besondere Herausforderungen stellt die Kategorie "Fahrrad verkehrt". Wer nach links lenkt, fährt nach rechts und umgekehrt. Beim Fahrrad-Rennen über 50 Meter ist neben Schnelligkeit auch Kraft vonnöten. Denn das Vehikel muss geschultert werden.

Als technische Rarität kündigt Gert Reiher ein per Kompressor angetriebenes Motorrad an. "Davon gibt es kein Original mehr", sagt er. Die Maschine sei einem Modell anno 1925 nachgebaut worden. Um allen Fahrzeugen Schutz zu gewähren, will der 66-Jährige seinen Enkelsohn und dessen Freunde mobilisieren. "Sie werden nachts Wache halten und notfalls Alarm schlagen", erklärt er.

Die Oldtimer-Leidenschaft packte Gert Reiher schon als Jugendlichen. Standen bis zum Mauerfall Ostfahrzeuge im Fokus, konnte er dann sein Sammelgebiet erweitern. "Mit Victoria ging es hier erst nach der Grenzöffnung los", schaut er zurück. "Da konnte man endlich auch was aus dem Westen bekommen." Die Modelle stammen aus Nürnberger Produktion. Was Reiher ganz besonders an der 1886 gegründeten Marke schätzt, ist die Vielfalt. "Gerade bei Motorrädern sind sehr viele unterschiedliche Linien gebaut worden, es gab immer was Neues", erzählt der Treuener. "Da kann man seine Sammelleidenschaft richtig ausleben." Und das macht er. Reiher besitzt unter anderem mehrere Hochräder und Motorräder.

30. Internationales Victoria-Treffen in Pfaffengrün auf dem Sportplatz: Freitag: 19 Uhr Begrüßung und gemütliches Beisammensein; Samstag: 10 Uhr Vogtlandrundfahrt, ab 15 Uhr Teilemarkt und Pokalwettbewerb, 19 Uhr Siegerehrung; Sonntag: 7 Uhr Frühstücksbuffet & Abreise.

http://victoria-ig.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...