Treuener räumt in Tokio ab

Er hat es tatsächlich geschafft: Levi Goethe aus Pfaffengrün zählt zu den Siegern eines besonderen Wettbewerbs in Japan.

Pfaffengrün/Tokio.

Um ein Haar hätte Levi Goethe (20) aus dem Treuener Ortsteil Pfaffengrün sogar den ersten Preis des Internationalen Copic Awards geholt - so hat es Mutter Corinna aus Tokio erfahren: "Die Jury war sich lange uneins." Schließlich wurde es Platz 2. "Das ist schon sehr erstaunlich", meint die Mutter. "Wir wussten natürlich, dass das Bild gut ist - aber das hat uns schon überrascht und beeindruckt. Levi konnte es kaum glauben, er ist überglücklich." "Vielfalt" heißt das Werk des jungen Pfaffengrüners, gemalt mit speziellen Copic-Markern aus Fernost. Fast 5000 Künstler hatte mit solchen Stiften gefertigte Bilder eingereicht, 49 schafften es ins Finale - darunter Levi als einziger Deutscher. Die Juroren loben in ihren Bewertungen unter anderem die große Detailtreue bei der Darstellung von Baumrinde und Pilzen, sie sprechen von der "Aufrichtigkeit und Kraft" der Arbeit des jungen Künstlers. Auch der "subtile Horror" des Bildes wird erwähnt.

Unter normalen Umständen würde Levi seinen Preis in Tokio entgegennehmen - doch auch dies fällt wegen Corona aus. "Das ist schon sehr schade", meint die Mutter. Immerhin ist der Preis beachtlich dotiert: Der junge Mann bekommt 1000 Dollar und einen kompletten Satz von rund 360 Copic-Markern. "Darüber freut er sich vermutlich noch mehr als über das Geld", meint Corinna Goethe. Ein Original-Stift koste sieben bis acht Euro, weshalb ihr Sohn meistens mit billigeren Markern arbeite.

In seiner Dankesrede für den 2. Preis, die auf der Homepage des Wettbewerbs nachzulesen ist, verweist Levi Goethe darauf, dass das Zeichnen für ihn die ideale Möglichkeit sei, Gedanken und Gefühle auszudrücken und sie anderen Menschen nahe zu bringen. Dies ist für den jungen Mann sonst oft schwierig: Er lebt mit dem Asperger-Syndrom, einer Variante des Autismus. Mit Unterstützung des Vereins Autismus Vogtland konnte er seine soziale Kompetenz ausbauen. Inzwischen lebt er mit seiner Freundin in Bremen und kommt dort nach Angaben seiner Mutter bestens zurecht: "Ich bin begeistert." (mit how)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.