Verpatzter Impfstart in Falkenstein: Ab sofort soll's besser werden

Kurzfristig sollte es am Donnerstag doch noch klappen mit der Impfung in der K&S Seniorenresidenz Falkenstein: Nach langem Hin und Her stand am Vormittag das Impfteam der Johanniter mit 120 Impfdosen vor der Tür. Im Heim war alles vorbereitet: Sämtliche Mitarbeiter zusammengetrommelt, einige aus dem Urlaub, die teils bettlägerigen Bewohner in die Rollstühle gesetzt, Formulare vorbereitet. Allein: In letzter Minute sagte der Arzt ab. "Ich bin entsetzt und traurig, es ist ein Desaster", so Heimleiterin Manuela Schiefer (links im Bild, rechts Mitarbeiterin Heike Freidinger). Man habe alle Hebel in Bewegung gesetzt und mit vielen Stellen verhandelt - bis am Ende doch alles platzte. Laut Heiko Hellinger vom Johanniter-Impfteam gab es Abstimmungsprobleme mit dem Führungs- und Lagezentrum des DRK-Landesverbandes. Ab sofort sollten die Einsätze jedoch komplett über das DRK-Impfzentrum in Eich koordiniert werden. "Dann gibt es keine Pannen mehr", versichert Hellinger. Ab Freitag soll in den vogtländischen Heimen tatsächlich geimpft werden, auch am Wochenende. (bap)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.