Volleyballplatz ist für alle da

Voriges Jahr hat die SG Neustadt ihre Trainingsstätte um eine Beachvolleyball-Anlage ergänzt. Daraus soll jetzt ein Treffpunkt für die Öffentlichkeit werden.

Neustadt.

Nicht nur an einem, sondern an zwei Tagen wird der Beachvolleyball-Platz auf dem Gelände der SG Neustadt von nun an bespielt. Seit dessen Errichtung 2017 rückt lediglich die Kicker-Damenmannschaft nach ihrem Donnerstags-Training dort an. Jetzt dürfen alle ran, die an der Sportart auf Sandboden Gefallen finden. Geplant ist, unter der Bezeichnung Volleyballtreff Neustadt mehrere Mannschaften zu bilden. Ohne Zwang, sich dem Verein anzuschließen.

Acht junge Frauen und Männer sind bislang dabei. Sowohl die SG Neustadt als auch Michael Auerbach, der die Idee dazu hatte, hoffen auf noch mehr Interessenten.

Auerbach ist eigentlich in einer völlig anderen Sparte zu Hause. Der Neustädter Ortswehrleiter spielt aber selbst gerne Volleyball und mag die Strand-Variante mit Sandboden noch viel lieber. "Ich habe das mal in Schöneck auf einer Vereinsanlage gesehen und große Lust dazu bekommen", erzählt er. Das war vor drei Jahren.

Als die SG 2017 eine Flutlichtanlage anschaffte, schien die Zeit passend, zur Tat zu schreiten. Etwa 5000 Euro mussten dafür "locker gemacht" werden. Mit Hilfe mehrerer Sponsoren, der Gemeinde und in ungezählten Stunden Eigenleistung entstand schließlich der Beachvolleyballplatz. "Das war ein recht großer Aufwand und kräftezehrend", berichtet Vereinspräsident Bert Blechschmidt. "Am Ende muss ich aber sagen, das Ergebnis kann sich sehen lassen."

Vor dem ersten Aufschlag kam man überein, die Treffs auf Freitagnachmittag zu legen. Weil dann auch das Sportlerheim geöffnet ist. "Und weil viele Leute die Woche über auswärts arbeiten", sagt Michael Auerbach. Bespielt wird der Sandplatz in den warmen Monaten. Die Temperatur müsse bei mindestens 15 Grad liegen, nennt der Wehrleiter ein Treff-Kriterium. Das zweite ist die Altersgrenze: Mitspieler müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Inzwischen sind Kontakte zum FC Werda im Nachbarort geknüpft. "Sie haben uns eine Kooperation angeboten", freut sich Michael Auerbach. "Es gibt dann also die Möglichkeit, dass die Werdaer im Sommer zu uns kommen und wir im Winter nach Werda in die Halle gehen."

Wer Interesse am Volleyballtreff Neustadt hat, kann sich unter Ruf 0152 64423287 melden. Gespielt wird freitags ab 18.30 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...