Wählergemeinschaften jagen Parteien Stimmen ab

Das Kräfteverhältnis in etlichen Kommunalparlamenten ist neu austariert worden: Die Wähler haben Denkzettel verteilt und schenken Vertrauen.

Auerbach.

Als Uwe Ebert, Ortsvorsteher in Reumtengrün und Freie-Wähler-Stadtrat in Auerbach, gegen 20.30 Uhr im Rathaus Auerbach erschien, hatte er den Kommunalwahlkampf bereits abgehakt: " Alles erledigt. Von den Freien Wählern dürfte in Auerbach und den Ortsteilen kein Plakat mehr hängen. Wir waren seit 17.30 Uhr unterwegs und haben unsere 80 Stück eingesammelt", meldete er gut gelaunt der Runde im Ratssaal. Dort hatten sich am gestrigen Sonntagabend Stadträte und einige interessierte Bürger eingefunden, um das Einlaufen der Wahlergebnisse zu verfolgen.

Oberbürgermeister Manfred Deckert (parteilos) persönlich übernahm die Präsentation der Ergebnisse auf eine große Projektionsfläche. Das lange Warten auf die Wahlergebnisse bot reichlich Zeit, um die Europawahl und das Abstimmungsverhalten in Sachsen zu kommentieren - je nach politischer Präferenz erfreut, betrübt oder gelassen.


Als Folge der gestiegenen Wahlbeteiligung bildeten sich zeitweise sogar Warteschlagen vor Wahllokalen. In Rebesgrün dauerte es kurz vor der Mittagszeit fast eine halbe Stunde, bis man alle vier Abstimmungen - Europawahl, Kreistags-, Stadt- und Ortschaftsrat-Wahl - erledigen konnte, berichteten Augenzeugen. Wartezeiten wurden auch aus den Wahllokalen in Reumtengrün und aus Hinterhain gemeldet.

Ergebnisse von der Kreistagswahl lagen zum Redaktionsschluss noch nicht vor. Aktualisierte Daten gibt's im Internet:

www.freiepresse.de/wahlergebnis

Ellefeld: Die Gemeinde war vogtlandweit die erste, die die Kommunalwahl ausgezählt hatte. Die Unabhängige Liste für Ellefeld (ULE) konnte mehr als zehn Prozentpunkte zulegen. Daraus ergibt sich eine Besonderheit: Nach der Sitzverteilung erhält die ULE einen Sitz mehr, als sie Bewerber auf der Liste hat. Damit bleibt ein Sitz unbesetzt.

Steinberg: In Steinberg verliert die CDU zweistellig und rutscht von 65,5 Prozent auf 54,5 Prozent ab. Gewinner sind die Freien Wähler.

Rodewisch: Die CDU-Bürgermeisterkandidatin zieht ihre Partei mit und beschert ihr Stimmengewinne. SPD, Linke und DSU verlieren. Mit Wolfgang Diener kehrt ein Mann in den Rat zurück, der schon einmal für die DSU im Stadtrat saß, aber künftig für die AfD Politik machen will.

Werda:Die CDU - einst am Eimberg eine Macht - spielt dort keine Rolle mehr. Stattdessen bestimmen künftig alte und neue Wählervereinigungen die Kommunalpolitik. Die Freien Wähler Am Eimberg konnten ihren Stimmenanteil mehr als verdoppeln und stellen künftig die stärkste Gruppierung im Rat.

Treuen: An der Treba sind künftig Freie Wähler und CDU mit je sieben Sitzen im Rat vertreten. FWTL legten zu, die CDU verlor. Zulegen konnten auch die DSU, die künftig drei statt zwei Stadträte stellt, sowie die FDP, für die Michael Schulze nicht länger Einzelkämpfer ist.

Wahlergebnisse der Kreistagswahl
Wahlergebnisse der Stadt- und Gemeinderatswahl
Wahlergebnisse der Ortschaftsratswahl
alles zur Europawahl


Bergen (2014, Ergebnis, Sitze)

Freie Wähler 2014: 42,5%  Ergebnis: 42,5% Sitze: 5

WV Feuerwehr 25,6% 33,7%

3 WV Sport17,2%19,5%2

Bergener IG11,5%, -, -

Linke1,7%

FDP1,6%, - ,-

AfD4,3%, -, -


Werda (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU50,2%, - , -

WV Feuerwehr K.33,3%23,5%3

FW Am Eimberg16,5%38,8%5

ILR-, 18,4%2

Kirchgem. Werda-, 6,8%1

WV SV Kottengrün-, 12,5%1


Auerbach (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU46,5%35,4%7

SPD17,7%11,4%2

Linke16,3%13,5%2

FWA 7,4%8,7%1

VfB Auerbach 5,6%7,4%1

FDP4,1%4,5%1

Grüne2,4%00,0% -

AfD00,0%19,2%4


Rodewisch (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU48,6%54,9%10

SPD21,1%13,8%2

Linke17,5%13,2%2

DSU12,9%5,2% -

AfD -, 12,9% 1


Falkenstein (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU48,8%45,8%9

BfF20,2%31,0%6

Linke16,6%13,8%2

FDP8,3%9,4%1

SPD6,1%, - , -


Ellefeld (2014, Ergebnis, Sitze)

ULE56,0%66,9%11

CDU22,2%14,9%2

Linke9,9%7,3%1

EBV7,5%6,7%1

Grüne3,8%4,2%-


Treuen (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU33,2%28,3%7

FWTL26,1%30,9%7

Linke12,1%12,0%2

DSU9,6%13,3%3

SPD6,6%6,5%1

AfD 6,6%, -, -

FDP4,17%9,1%2


Steinberg (2014, Ergebnis, Sitze)

CDU65,5%54,5%9

FWG Steinberg14,1%21,8%3

IG Sport/Feuerwehr8,5%8,4%1

Grüne4,4%5,3%-

EK Wilfert10,1%1


Grünbach (2014, Ergebnis)

IGM61,3%00,0%

CDU38,7%00,0%


Neustadt (2014, Ergebnis)

WV Neustadt99,5%99,1%

EK0,5%0,9%

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...