Wehr muss weiter auf Auto warten

Nach Lieferproblemen droht Fördermittelverlust

Neustadt.

Der bestellte Mannschaftstransportwagen für die Freiwillige Feuerwehr Neustadt lässt länger auf sich warten als geplant. Ende Januar 2019 endet die Lieferfrist, allerdings kann sie von den beiden Firmen, die Angebote abgaben, nicht eingehalten werden. Deshalb sah sich die Gemeinde gezwungen, die aktuelle öffentliche Ausschreibung aufzuheben. Der Gemeinderat erklärte sich mit dem Vorschlag einverstanden.

Demnächst wird ein neuer Versuch gestartet. Es sei darum gegangen, für 2018 noch Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, sagte Bürgermeister Gerd Zoller zu der Frist. Aufgrund des Rückziehers kann die Gemeinde die Förderfrist nicht einhalten. Deshalb ist momentan unklar, ob es für den Mannschaftstransportwagen 2019 eine Finanzspritze bewilligt wird.

Der Anschaffung eines ebenfalls benötigten Anhängers mit Plane für die Feuerwehr steht dagegen nichts im Weg. In der Ratssitzung konnte Gerd Zoller eine Spende vom Feuerwehrförderverein in Höhe von knapp 2700 Euro entgegennehmen. Davon profitieren wird dem Bürgermeister zufolge vornehmlich die Jugendabteilung. (dien)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...