Wert oazeguckn

Vuerign Sunnobnd is dinn Falkenstaaner Heimatmuseum de Ausstelling "Jüdisches Leben in Falkenstein" dröffnt wuern. Und nuch heit simpeliert de Meta über alles des nooch, wos se do geseh und gehärt hot. Als des alles woar, is se nuch e ganz klass Maadl gewesn, hot von den ganzn schrecklichn Verbrechn nischt gewesst. Außer an Fliegeralarm, Versteckn dinn Keller und an den ruetn Himmel, wue Plaue bombardiert wuern is, koa se siech an net viel drinnern. Viel speeter erscht hot se drfoahrn, wos Deitsche annern Menschn oagetoa habn, und s hot r gegraut. Speeter woar se e poar Mol aufn Ettersberg be Weimar, hot de Gaskammern geseh, de Verbrennungsöfn... Und dinn Harbest 2016, also viele Goahr speeter, habn mier Falkenstaaner ewos drfoahrn, des scho ze DDR-Zeitn wert gewesn wär, uns drüber ze berichtn. Von en Menschn aus Falkenstaa wär ze berichtn gewesn, der in Israel als "Gerechter unter den Völkern" dinn Yad Vashem geehrt wird, de höchste Ehr, die des Land vergibbt. Alfred Roßner woar der Falkenstaaner, über den mr s erschte Mol wos gehärt habn. Und die Fraa, die uns des Geschenk gemacht hot, is de Fraa Hannah Miska aus Schliersee. Se hot von san Lebn und Wirkn als Beschützer und Retter von vieln Judn gehärt dinn Jüdischen Museum in Melbourne, hot e Buch über iehn geschriebn, aus den se ne 14. Oktober liest be uns. De Ausstelling dinn Falkenstaaner Heimatmuseum is sue sehenswert, ass mr des Treppnsteign auf siech nemme sollt. Auf jeder Etage is e Sitzgelegnheit. (rmö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...