Bürgermeister Bachmann startet in dritte Amtszeit

Montagabend Vereidigung im Lengenfelder Stadtrat - Der 63-Jährige will bis 70 Chef im Rathaus bleiben

Der Lengenfelder Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) startet am Montag in seine dritte Amtszeit. In der Stadtratssitzung, die 19.30 Uhr im Ratssaal beginnt, stehen zunächst Formalien und eine Bürgerfragestunde an, doch gleich danach wird Bachmann von einem Stadtrat, der noch festzulegen ist, für die neue Amtszeit vereidigt und verpflichtet. Der 63-Jährige hatte bereits vor der Wahl angekündigt, die siebenjährige Amtszeit möglichst komplett absolvieren zu wollen. Dann wäre er bei seinem Ausscheiden 70 Jahre alt.

Volker Bachmann war am 3. Juni im Amt bestätigt worden. Er kam auf 97,3 Prozent der abgegebenen Stimmen, hatte allerdings auch keinen Gegenkandidaten. Die Wahlbeteiligung lag mit 32,3 Prozent dementsprechend gering.

Der gelernte Elektroinstallateur gehörte seit 1990 dem Stadtrat an, überwarf sich später mit der CDU und trat zur Bürgermeisterwahl 2004 gegen CDU, Bürgerinitiative Lengenfeld (BIL) und zwei weitere Bewerber an - er düpierte sie alle und gewann. Sein Ein-Mann-Wählerbündnis "Pro Lengenfeld" gibt es bis heute, die BIL als stärkste Kraft im Stadtrat trägt Bachmann im Wesentlichen. Im Kreistag allerdings gehört er der CDU-Fraktion an. (ur)

0Kommentare Kommentar schreiben