Landrat Keil räumt einen weiteren Fehler ein

Abstimmungsergebnis laut Geschäftsordnung falsch festgestellt

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    Zeitungss
    09.08.2018

    Eignungstest, wie selbst bei der Toilettenfrau inzwischen üblich, mußte sich der Landvogt wohl nicht unterziehen ? Die Überschrift für diesen Artikel hat inhaltlich noch Luft nach oben. Bevor beim Vogtländer ein Verdacht aufkommt, wie die Vergangenheit gezeigt hat, fällt der Dienstag auf den Freitag. Schaden vom Volk (Vogtländer) abwenden, ist nun nicht gerade das Markenzeichen der Plauener Hofburg, dürfte der eine oder andere Bürger schon mitbekommen haben oder auch überhaupt nicht.

  • 1
    0
    Tauchsieder
    09.08.2018

    "The Neverending Story" Hr Selbmann. Wahrscheinlich brauchen sie als "Hofberichterstatter" gar keine anderen Themen mehr, das LRA bindet sie in ihrer Arbeit rund um die Uhr.
    Was die Dame aus der Landesdirektion betrifft mag sie wohl Recht haben. Das unterbindet sie aber nicht Schaden vom Volk (Vogtländer) abzuwenden, wenn Unfähigkeit und rechtliche Verstöße auf der Tagesordnung sind. Immerhin ist die Landesdirektion die Rechtsaufsicht und die hat Hinweisen nachzugehen.
    Solche Äußerungen lassen beim Vogtländer (das Volk) den Verdacht aufkommen, dass eine Krähe der anderen kein Auge aushackt. Immerhin sind es ehrenamtliche Volksvertreter, die sich hilfesuchend an Behördenvertreter wenden. Im seltensten Fall haben diese Abgeordneten ein juristisches Studium über Verwaltungsrecht abgelegt. Wie abgehoben muss an denn eigentlich sein sich so zu äußern.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...