Zoff um geplantes neues Gewerbegebiet in Rebesgrün

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Auerbach will gegen den Willen der Ortschaft eine knapp sieben Hektar große Fläche ausweisen - für eine einzige Ansiedlung. Auf die Frage, ob es einen konkreten Interessenten gibt, verstrickt sich die Stadt in Widersprüche.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    meynhard
    09.10.2020

    Für mich schwer nachvollziehbar das es für Gewerbe nicht möglich ist ungenutzte Flächen neu zu bebauen. Neubau auf grüner Wiese oder hier Ackerland.
    Mein Verständnis haben die Rebesgrüner.

  • 8
    2
    Tauchsieder
    09.10.2020

    Die Einen regen sich über die Vernichtung von Grünflächen in Brasilien auf, gehen Freitags dafür auf die Straße und maßen sich an moralisch ganz weit vorn zu sein.
    Die Anderen hingegen, im Land der Moralapostel, vernichten Grünland in Größenordnung vor der eigenen Haustür und wo bleibt hier der Aufschrei.
    Wie Schizophren ist das denn. Damit steht es uns nicht an gegen andere die Stimme zu erheben.