Zwei Sommer im Vergleich: 2018 lokal trockener als 2003

Schon vor 15 Jahren fiel in den Sommermonaten in Rodewisch mit 238 Litern pro Quadratmeter weniger Regen als normal. Dieses Jahr liegt der Wert bei 73, hat Harald Hutschreuther von der lokalen Wetterstation erfasst.

Rodewisch.

Der Sommer 2018 wird genauso in Erinnerung bleiben wie der von 2003: als extrem. Wie der konkrete Vergleich lokal aussieht und wo vor allem die größten Unterschiede liegen, hat Harald Hutschreuther von der Wetterstation in Rodewisch erfasst.

Niederschlag: Hier klaffen die Werte von 2003 und 2018 am weitesten auseinander. Insgesamt fielen in den Monaten Juni, Juli und August dieses Jahres in Rodewisch nur 73 Liter pro Quadratmeter. Normal wären 267. Vor 15 Jahren fielen in der gleichen Zeitspanne immerhin 238 Liter pro Quadratmeter. Die Rangliste innerhalb der drei Monate führte 2003 zudem der Monat Juli mit einem Wert von 122 an, während es im zurückliegenden Juli gerade mal 12 Liter pro Quadratmeter waren und damit der Juli lokal der regenärmste Monat des Sommers war.

Sonnenschein: Bei der Sonnenscheindauer hat der Sommer 2003 die Nase vorn. Mit 866 Stunden in den drei Monaten liegt er deutlich vor dem Vergleichszeitraum dieses Jahr, wo 710 Stunden gemessen wurden. Passend zu den Beobachtungen bei den Niederschlägen war der Juli dieses Jahr im Vergleich zu Juni und August der sonnenreichste Monat, während das vor 15 Jahren genau umgekehrt war.

Sommertage: Die Zahl der Sommertage mit 25 Grad Celsius und mehr hält sich etwa die Waage. Wurden 2003 in Rodewisch 51 davon gemessen, waren es dieses Jahr 50. Allerdings ist auch hier die Verteilung anders: 2003 stach der August mit 21 Tagen hervor, 2018 war es der Juli mit 22 Tagen, dicht gefolgt vom August mit 20 Tagen. Im Juni gab es 2018 nur 8 Sommertage. Spitzenwerte: Bei der Höchsttemperatur konnte der 2003er-Rekord nicht geknackt werden. Dieser wurde damals am 13. August bei 36,5 Grad gemessen. Der heißeste Tag dieses Jahr: Laut Hutschreuther in Rodewisch am 31. Juli mit 35,1 Grad. Insgesamt erfasste er dieses Jahr 21 heiße Tage mit 30 Grad Celsius und mehr, 2003 waren es 17 Tage, davon allein zehn im Monat August. Die Besonderheit an dieser Stelle für 2018: Im Juni gab es null heiße Tage, im August waren es 13.

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...