107 Verstöße bei Kontrollen festgestellt

Fahndungstag im sächsisch-tschechischen Grenzgebiet - 955 Personen und 764 Fahrzeuge kontrolliert

Klingenthal/Bad Brambach.

Bei Fahndungskontrollen von Bundespolizei, Zoll, sächsischer Bereitschaftspolizei und Einsatzkräften der Polizeidirektionen Zwickau und Chemnitz sind am Mittwoch im grenznahen Raum 955 Personen und 764 Fahrzeuge kontrolliert worden. Dabei wurden 112 Verstöße festgestellt, teilte am Freitag die Polizei mit. Es gab 107 Verkehrsordnungswidrigkeiten sowie mehrere Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Außerdem fanden die Einsatzkräfte in einem Pkw eine Softairwaffe. Weiterhin wurden zwei Verfahren wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Ein 33-Jähriger und eine 19-Jährige, die zusammen in einem VW unterwegs waren, hatten eine kristalline Substanz sowie mehrere Pillen bei sich. Dabei könnte es sich nach Polizeiangaben um Drogen handeln. Die Kontrollen fanden auf der A 72, in Eichigt, Bad Brambach, Markneukirchen, Klingenthal sowie Eibenstock und Breitenbrunn statt. Laut Polizei dienten die Kontrollen der Verstärkung des Fahndungskontrolldrucks im grenznahen Raum von Vogtland und Erzgebirge zu Tschechien. Hintergrund ist, dass über das Gebiet Betäubungsmittel und gestohlene Fahrzeuge ein- und ausgeführt werden. (gsi)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...