2020 könnte Rekordjahr werden

Über 950 Sonnenstunden bereits im 1. Halbjahr

Muldenhammer.

Auch wenn der Sommer in den vergangenen Tagen eine ordentliche Pause einlegte, und die Sonne oft hinter Regenwolken versteckt war - 2020 könnte bei der Sonneneinstrahlung ein rekordverdächtiges Jahr für das obere Vogtland werden. 958 Sonnenstunden sind die Halbjahresbilanz der Wetterstation in Morgenröthe-Rautenkranz. Das sind zwar 16 weniger als im Vorjahr, aber erstmals seit 2011 gab es im 1. Halbjahr wieder drei Monate, an denen die Marke von 200 Sonnenstunden überschritten wurde: April 276 Stunden, Mai 210 und Juni 204. Zum Vergleich: 2010 waren es nur 670 Sonnenstunden.

Im vergangenen Jahr war der Juni mit allein knapp 313 Sonnenstunden der absolute Spitzenreiter gewesen. Dagegen war der Mai mit 155 Stunden deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben, denn seit 2015 verzeichnete die Wetterstation durchweg Werte über der 200-Stunden-Marke.

Beim Niederschlag weist die Halbjahresbilanz für Morgenröthe-Rautenkranz 508 Liter je Quadratmeter aus - über 100 Liter mehr als in den ersten sechs Monaten der Jahre 2017 (402 Liter) und 2018 (404). Die diesjährige Niederschlagsmenge entspricht dem langjährigen Mittel, zumal die Monate Juni, Juli und August für die Region die mit dem meisten Niederschlag sind. In diesem Jahr lagen der Januar (32 Liter) und der April (21 Liter) deutlich unter dem Durchschnitt, der Februar (125 Liter) und der Juni (170 Liter) deutlich darüber. (tm)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.