Abstimmung - Mehr als 1000 nutzen die Briefwahl

Oelsnitz.

Bei den Kommunalwahlen haben in der Verwaltungsgemeinschaft Oelsnitz mehr als 1000 Wähler von der Möglichkeit der Briefwahl Gebrauch gemacht. Das sagte die Vorsitzende des gemeinsamen Gemeindewahlausschusses, Triebels Bürgermeisterin Ilona Groß (parteilos), bei der Feststellung der amtlichen Endergebnisse. In den Landgemeinden Triebel, Eichigt, Bösenbrunn gab es laut Groß durchschnittlich 95 Briefwähler, in der Stadt Oelsnitz waren es mehr als 700. Insgesamt hatte es in den vier Kommunen 11.762 Wahlberechtigte gegeben. 32 Wahlbriefe für die Räte hatten für ungültig erklärt werden müssen, zudem einzelne Wahlbriefe für die sechs Ortschaftsräte in den Oelsnitzer Ortsteilen. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...