Adorf sagt Ja zu Breitband per Glasfaser

Stadt will sich Initiative des Kreises anschließen

Adorf.

Nächster Anlauf gegen weiße Flecken beim schnellen Internet: Adorf will sich am Projekt Masterplan Glasfaser des Vogtlandkreises beteiligen. Der Hauptausschuss des Stadtrats war für das Vorhaben, mit dem bisher unterversorgte Bereiche eine Glasfaseranbindung erhalten sollen. Zudem sollen Krankenhäuser und Schulen eine bessere Internetanbindung erhalten. Unterversorgte Gebiete betreffen im Adorfer Gebiet viele Punkte in Gettengrün, in Freiberg Muckenmühlenweg und Weidigt, Teile des Turmwegs in Remtengrün sowie den hinteren Bereich Am Kaltenbach. Der Bund fördert 90 Prozent der Kosten, die restlichen zehn soll das Land übernehmen. Da dies noch nicht endgültig klar ist, plant die Stadt 96.500 Euro Eigenanteil. Umgesetzt werden soll das Projekt von 2022 bis 2024 - vorausgesetzt, es finden sich auch Firmen dafür, äußerte Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) seine Sorge. (hagr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.