Adorf: Vertrag mit Immobilienanstalt

Adorf.

Die Stadt Adorf schließt einen städtebauliche Vertrag mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima). Der Grund: Der Neubau des Labors des Umweltbundesamts mit Standort Bad Elster soll auf Adorfer Flur errichtet werden. Geplanter Baugrund sind Lagerflächen in Nachbarschaft des Großparkplatzes am Ortseingang von Bad Elster, welcher aber erhalten bleibt. Die Umweltbelange des Standorts werden noch geprüft, auch Stellungnahmen der Öffentlichkeit werden dazu möglich sein, sagte Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt (SPD). Er rechnet im Herbst dieses Jahres mit dem Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für den nun mit 30 Millionen Euro kalkulierten Bau. Im Vertrag mit der Bima ist geregelt, dass Adorf aus allen finanziellen Verpflichtungen zum Standort raus ist - auch für den Fall einer möglichen Rückabwicklung des Projekts durch den Investor, wenn der Bau platzen sollte. (hagr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.