Am Montag Neustart für Familientreff

Sozialangebote nun unter Dach der Volkssolidarität

Markneukirchen.

Das Familienzentrum Markneukirchen an der Straße des Friedens 11 hat eine Zukunft. Am kommenden Montag, 14 Uhr ist zur Wiedereröffnung eingeladen. Das Familienzentrum wird nunmehr unter der Trägerschaft des Vereins Volkssolidarität - Soziale Dienste Oberes Vogtland betrieben. Kathrin Schmutzler, seit vielen Jahren die Verkörperung des Familienzentrums erst im Alten Schloss Erlbach und nun in Markneukirchen, ist nach den Worten von Markneukirchens Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) beim Verein angestellt und wird von einem Team unterstützt. Geöffnet ist das Familienzentrum dienstags von 9 bis 14 Uhr sowie donnerstags und freitags von 12 bis 18 Uhr. Am Zuschuss der Stadt für den Betrieb des Familienzentrums von 12.000 Euro jährlich soll sich nach dem Willen Rubners nichts ändern - die Entscheidung trifft der Stadtrat. "Es soll auch beim Angebot keine Abstriche geben", so das Stadtoberhaupt, verweist auf Kindergeburtstage oder Müttertreff. Der große Basar in der Musikhalle, durch den das Familienzentrum bekannt ist, soll laut Rubner ab Frühjahr wieder stattfinden. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...