Anwohner lassen Siedlerfest wieder aufleben

Buntes Programm am Wochenende - Organisatoren investieren 5000 Euro aus Privatschatulle in Projekt

Oelsnitz.

Während dieses Jahr in Oelsnitz erstmals seit Ewigkeiten kein Gartenfest gefeiert wird, lebt eine Festlichkeit überraschend wieder auf. In der Oelsnitzer Siedlung wird am Wochenende 4./5. August gefeiert. Auf dem Teichgelände am Ende der Finkenburgstraße richtet eine Schar von rund 30 Anwohnern um Ideengeber Roberto Ott in Eigeninitiative ein Siedlerfest aus.

Das Fest beginnt am Samstag ab 13 Uhr mit Kinderprogramm. Reiten, Schminken, Hüpfburg und ein abendlicher Lampionumzug stehen ebenfalls auf dem Programm. Am Abend spielt ab 20 Uhr die Partyband OB Live zum Tanz auf. Der Eintritt beträgt fünf Euro, für Kinder bis 14 Jahre ist er frei. Am Sonntag ab 10 Uhr ist ein Frühschoppen mit dem Julius-Mosen-Chor geplant. "Die Idee geistert seit Jahren in den Köpfen der Anwohner herum", weiß Mitorganisator Philipp Stöß. "Roberto hat mich mit ins Boot geholt und nun fiebern wir alle dem Fest entgegen. Natürlich hoffen wir auf gutes Wetter und darauf, dass wir die Unkosten decken können." Um die 5000 Euro aus der Privatschatulle haben die Organisatoren in ihr Projekt gesteckt, seit sechs Monaten laufen die Vorbereitungen.

"Dass da kein Gartenfest sein würde, wussten wir zu dem Zeitpunkt noch gar nicht", so Stöß. Aber vielleicht kommt dieser Umstand den Siedlern entgegen und die feierwilligen Oelsnitzer wechseln nun in die Siedlung. "Das würde uns sehr freuen, denn wenn das Fest gut angenommen wird, könnten wir es vielleicht jährlich durchführen." (tgf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...