Vogtland-Arena hat neue Infotafel erhalten

Der Skisprung-Weltcup macht in diesem Winter einen Bogen um Klingenthal. Im Gespräch ist die Anlage trotzdem.

Klingenthal.

Auch wenn das Finale des Sommer Grand Prix der Skispringer dem Coronavirus zum Opfer fiel, und der Skisprung-Weltcup in diesem Winter Klingenthal auslässt, es gibt trotzdem gute Nachrichten in Bezug auf die Vogtland-Arena: Thomas Aasen Markeng aus Norwegen, der beim Weltcup im Dezember 2019 in Klingenthal schwer stürzte, sich einen Kreuzbandriss und einen Schaden am Meniskus zuzog, trainiert inzwischen wieder.

Auch die Vogtland-Arena bleibt im Gespräch, am Mittwoch steht wieder eine Beratung der Verbandsversammlung an. Neben der Vergabe der Dienstleistungskonzession für die Betreibung der Sportstätten, für die der Zweckverband verantwortlich zeichnet, sollen Wartungsarbeiten für die sechs Arena-Flutlichtmasten vergeben werden.

Bereits installiert ist die mobile Info-Tafel in der Vogtland-Arena. Der Auftrag dazu war im November 2019 an die LED Visual Sport Service GmbH Dresden vergeben worden. Das rund 202.000 Euro teure Vorhaben wird vom Freistaat zu 85 Prozent gefördert. Über die Anlage soll künftig in Kooperation mit dem Tourismusverband Vogtland für Veranstaltungen in der Region werben werden. Die Info-Tafel kann auch an anderen Veranstaltungsplätzen in Klingenthal eingesetzt werden.

Ebenfalls beschließen soll die Verbandsversammlung die Haushaltsatzung für das laufende Jahr. Ein bestätigter Haushalt sei die Voraussetzung, um Fördermittel für eine Machbarkeitsstudie für das Projekt Besucher-Informationszentrum (Biz) beantragen zu können. Das sagte Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU), der auch Vorsitzender des Zweckverbandes ist.

Das Biz, dessen Kosten Landrat Rolf Keil (CDU) im Vorjahr auf sechs bis acht Millionen Euro bezifferte, sollte ursprünglich 2022 fertig sein. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hatte bereits im März 2019 in Plauen gesagt, dass die Finanzierung des Vorhabens gesichert sei. Hennig steht aber auf dem Standpunkt, dass ohne eine solide Finanzierung das Biz-Projekt gar nicht gestartet werde.

In diesem Winter ist Klingenthal vorgesehen als Gastgeber für die Nordisch Kombinierten - am 16. und 17. Januar mit dem Continentalcup, am 6. und 7. Februar mit dem Weltcup. Offen ist derzeit, ob überhaupt Zuschauer zugelassen sein werden, oder ob die Wettkämpfe - wie jüngst der Alpencup - unter Ausschuss der Öffentlichkeit über die Bühne gehen müssen.

Am 3. Oktober 2021 soll Klingenthal wieder das Finale des Sommer Grand Prix ausrichten für Frauen und Männer ausrichten. Ob es in der Wintersaison 2021/22 wieder einen Skisprung-Weltcup im Vogtland geben wird, ist noch offen. Die für den 11. und 12. Dezember 2021 in Deutschland geplante Wettkämpfe sind noch nicht vergeben.

Um das Vogtland als Weltcup-Standort zu stärken, hatte es Bestrebungen gegeben, neben dem Vogtlandkreis und Klingenthal auch den Freistaat Sachsen in den Zweckverband für die Vogtland-Arena einzubinden. Laut Ministerpräsident Kretschmer ist das nicht vor- gesehen. Der Freistaat werde internationale Wintersport-Veranstaltungen in den Zentren Altenberg, Oberwiesenthal und Klingenthal weiter finanziell unterstützen.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.