Autorin liest, malt und singt in Arnoldsgrün

Hexennase, Zauberwarze und Pfiffikus: Im Rahmen der vogtländischen Literaturtage für Kinder und Jugendliche rollte der Literaturwagen auch ins obere Vogtland. Für Spannung und Spaß war gesorgt.

Arnoldsgrün.

Leseratten und Bücherwürmer in größeren Orten des Vogtlandes können sich freuen, weil für sie bis zu einer Bibliothek zumeist nur einen Katzensprung ist. Was aber mit Kindern und Erwachsenen in Dörfern? Damit auch sie sich in puncto Lesen nicht abgehängt fühlen müssen, macht bei ihnen in regelmäßigen Abständen der Bücherbus des Vogtlandkreises halt, wo man Kinderbücher, Comics, Krimis oder Historienromane ausleihen kann.

So auch in Arnoldsgrün. Am Donnerstag kam der Bücherbus nicht allein, sondern mit ihm der Literaturwagen. Dahinter verbirgt sich eine Aktion des Vereins Kulturwagen aus Auerbach. Für die Aktion hat Stefanie Enders von der Kreisbibliothek in Rodewisch den Hut auf: "Wir veranstalten den Literaturwagen nun schon seit sieben Jahren, immer in der letzten September-Woche. Diesmal haben wir 95 Lesungen mit elf Autoren und Illustratoren in Schulen oder kleinen Orten im gesamten Vogtland organisiert. Das ist ein enormer logistischer Aufwand, aber er lohnt sich. Denn damit möchten wir die jungen Leser ermutigen, sich an Literatur zu wagen. Bücher sind schließlich nichts für Feiglinge. In diesem Jahr haben wir rund 3000 Kinder erreicht."

Bei der Lesung am Donnerstag in Arnoldsgrün stellte die Berliner Autorin und Illustratorin Sybille Hein ihr neues Buch "Luca und Ludmilla" vor. Eine spannende und lustige Geschichte von der Hexe Ludmilla Zwickzwack und einem pfiffigen Jungen, die bei den kleinen Zuhörern wie auch Eltern und Großeltern für Spannung und vor allem viel Spaß sorgte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...