B-92-Bau: Linke springt Anwohnern bei

Kreischefin Janina Pfau: Behördenhandeln nicht nachvollziehbar - Stützmauer-Pflege sei Aufgabe des Freistaates

Die Kreisvorsitzende der Linken im Vogtland, Janina Pfau, schaltet sich in die Debatte um den Bau der Bundesstraße 92 ab dem nächsten Jahr ein. Dort hatte die Landesdirektion Baurecht erteilt, obwohl noch Grundstücksfragen offen waren. Unter anderem will das Land eine für die Straße nötige Stützmauer auf Privatgrund bauen, die dann privat gepflegt werden soll.

Pfau: "Ich glaube, die Bürgerinnen und Bürger haben uns in den letzten Jahren klar gemacht, dass sie bei wichtigen Entscheidungen einbezogen werden wollen und auch deren Einsprüche ernst genommen werden müssen. Doch leider zeigt die Diskussion, dass genau dieses wieder einmal nicht passiert ist", sagt sie. Solch ein Behördenhandeln sei in keiner Weiße nachvollziehbar. "Ich fordere die Landesdirektion auf, nicht nach Gutsherrenart zu agieren, sondern mit den Betroffenen eine gemeinsame Lösung zu finden, anstatt trotzig darauf hinzuweisen, dass die Grundstücksbesitzer klagen könnten. Die Pflege der Stützmauer ist Aufgabe des Freistaates." Nur so könne auch eine sachgemäße Pflege garantiert werden. (tb)

0Kommentare Kommentar schreiben