Bad Brambachs Frau für Senioren

Heike Sauer aus Schönberg hat das neue Ehrenamt übernommen. Für ihre Ideen sucht sie bis Ende Dezember Mitstreiter. Los gehen soll es im Januar.

Bad Brambach.

Als Ort mit dem höchsten Durchschnittsalter der Bevölkerung in Sachsen ist Bad Brambach bekannt geworden. Jetzt hat die südlichste Gemeinde des Freistaates eine ehrenamtliche Seniorenbeauftragte. Heike Sauer, die Ortsvorsteherin von Schönberg, ist im Gemeinderat dazu ernannt worden. Bereits mehrfach war das Kümmern um die Belange Älterer Thema. Nun wird es durch den Einsatz der Schönbergerin in Kürze konkret, sehr zur Freude von Bürgermeister Maik Schüller (parteilos) und der Gemeinderäte des Kurortes.

So ein Amt könne sie nicht allein bewältigen, sagt Heike Sauer, die im Sozialwesen arbeitet und mit reichlich Mitstreitern bereits in Schönberg eine Menge angepackt hat. Mit einem Aushang wirbt sie um Einwohner allen Alters, die Interesse und Zeit haben, sich für die Bedürfnisse der Senioren zu engagieren. "Es wäre schön, wenn sich aus jedem Ortsteil ehrenamtliche Helfer in den neuen Seniorenbeirat mit einbringen würden. Viele der älteren Mitbürger sind allein oder die Verwandten wohnen weit weg. Es gibt so viel, was wir tun können", ist Heike Sauer überzeugt.

Der Plan ist, dass sich Interessenten bis Ende Dezember bei Heike Sauer melden und der Seniorenbeirat im Januar startet. Dazu soll sich zu Jahresanfang getroffen und gemeinsam ein Konzept erstellt werden. Aufgaben gibt es jedenfalls genug, so Heike Sauer - und hat bereits eine Liste erstellt. Sie reicht von Hilfestellung beim Ausfüllen von Anträgen gegenüber Krankenkassen oder anderen Behörden - Stichwort Pflegestufe -, über Infoveranstaltungen rund um die Gesundheit bis zu Öffentlichkeitsarbeit im Interesse der Senioren oder eventuell auch Sprechstunden im Rathaus. Oft wird es aber auch um ganz praktische Dinge gehen: Einkaufen, Gartenarbeiten, Haushaltshilfe oder Tagesausflüge, Besuche bei Krankheit daheim oder in der Klinik, gemütliche Kaffeerunden oder einfache Hilfe in der Nachbarschaft. Bei Spaziergängen mit Senioren soll zugleich festgestellt werden, welche Barrieren es für Ältere in Bad Brambach und seinen Ortsteilen gibt, wenn sie sich in ihrer unmittelbaren Umgebung bewegen, wandern oder sportlich aktiv sein wollen. Zugleich soll der Beirat gemeinsam mit der Kommune Maßnahmen für Senioren planen und umsetzen - und als Sprachrohr für Forderungen, Wünsche, Nöte und Bedürfnisse Älterer fungieren.

Ansprechpartnerin für eine Mitarbeit im Seniorenbeirat in Bad Brambach ist die ehrenamtliche Seniorenbeauftragte Heike Sauer, erreichbar unter Ruf 0171 7108031 oder per E-Mail: sauerheike577@gmail.com

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.