Bad Elster will Wasserspielplatz

Im Naturbad soll eine Attraktion für Familien entstehen. Schon jetzt kann man das Projekt unterstützen. In Adorf wird die Idee indes nochmals diskutiert.

Detlef Schlott - Vorsitzender Förderverein Naturbad

Für Sie berichtet: Tino Beyer

Im Naturbad von Bad Elster soll eine neue Attraktion für Familien entstehen. Ziel ist die Schaffung eines Wasserspielplatzes. Er soll ein sanierungsbedürftiges Planschbecken ersetzen. Darüber informierte Detlef Schlott, Vorsitzender des Naturbad-Fördervereins auf Anfrage. Bauherr der Anlage wäre die Stadt. Auch der Stadtrat zieht mit. Er habe das Vorhaben grundsätzlich befürwortet, so Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft). Jetzt sollen weitere Schritte unternommen werden.

Für den Förderverein steht dabei vor allem die Hilfe bei der Finanzierung im Mittelpunkt. Deshalb ist der Wasserspielplatz auch bei der aktuellen Fanta-Spielplatzinitiave ins Rennen gegangen. Für die vorderen Plätze der Abstimmung winken Geldprämien. 210 Spielplätze sind im Rennen, Bad Elster steht aktuell auf Rang 39. Bislang gibt es im Vogtland einen größeren Wasserspielplatz - im Falkensteiner Ortsteil Schönau. Die Anlage hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Anziehungspunkt für Familien mit kleinen Kindern entwickelt.

Das Ziel, einen Wasserspielplatz zu errichten, steht auch in Adorf. Dort will die Stadt eine entsprechende Anlage auf den Markt bauen, um das Thema Perlmutter/Wasser im Zentrum abzubilden. Um das Vorhaben selbst gab es in Adorf im vergangenen Jahr eine hitzige Debatte. Verwirklicht ist es noch nicht. Laut Bürgermeister Rico Schmidt (SPD) ist die Umsetzung 2019 geplant. Ob es so kommt? Die CDU-Fraktion im Stadtrat hat zur jüngsten Stadtratssitzung Gesprächsbedarf angemeldet. (mit hagr) www.fsi.fanta.de

0Kommentare Kommentar schreiben