Bau der B 92 verschiebt sich um ein Jahr

Wichtigste Verkehrsachse erst 2020 voll gesperrt

Oelsnitz.

Der geplante Bau der Bundesstraße 92 in Oelsnitz unter Vollsperrung verschiebt sich um ein Jahr. Darüber informierte gestern das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf Anfrage. "Der aktuelle Vorbereitungsstand ist noch nicht so weit, dass wir im Frühjahr 2019 beginnen können. Daher haben wir uns entschieden, voraussichtlich erst 2020 mit den Hauptbauleistungen unter Vollsperrung zu beginnen", teilte Sprecherin Isabel Siebert mit. "Im Herbst 2019 werden aber schon umfangreiche bauvorbereitende Arbeiten beginnen."

Die geplanten Arbeiten an der Bundesstraße erstrecken sich auf den Bereich zwischen der Bäckerei Wunderlich und dem Abzweig nach Schöneck. Gebaut werden soll in zwei Etappen in zwei Jahren jeweils bis und ab der Einmündung Görnitzer Weg unter Vollsperrung - so der bisherige Stand. Zuletzt hatte es jedoch Irritationen um das Vorhaben gegeben. Die Landesdirektion hatte bereits am 29. August den Planbeschluss, der Baurecht herstellt, erlassen - und zwei Tage danach die Öffentlichkeit informiert. Zeitgleich wurde jedoch mit Anliegern weiter über Details verhandelt. Das Planverfahren sei noch nicht abgeschlossen, für die Baupläne gebe es noch keine Rechtskraft, hieß es. (tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...