Bauprogramm abgespeckt

Bad Brambach vergibt Auftrag im zweiten Anlauf

Bad Brambach.

Kurz vor Beginn der kalten Jahreszeit hat der Gemeinderat Bad Brambach im zweiten Anlauf die Beseitigung von Winterschäden im Kurort und im Ortsteil Hohendorf vergeben. Die erste Ausschreibung der Arbeiten war Ende August aufgehoben worden, da das wirtschaftlichste Angebot fast 15 Prozent über der Kostenschätzung gelegen hatte. In der zweiten Runde wurde daher der Umfang der Leistungen reduziert und zwei neue Firmen in die Ausschreibung einbezogen, erläuterte dazu Bürgermeister Maik Schüller (parteilos). An der Bahnhofstraße in Bad Brambach fiel der Gehweg weg, es blieben nur knapp 50 Meter Parkflächen übrig. Zudem wird in Hohendorf ein gut 320 Meter langes Teilstück der Straße zur Sorge zwischen Ausbauende und Waldbeginn hergerichtet. Den Auftrag vergab der Gemeinderat einstimmig an die Firma Luding aus Trogenau zum Bruttogebot von 91.900 Euro. Die Kostenschätzung hatte bei 90.000 Euro gelegen. (hagr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.