Besondere Aktion bringt Kindern Weihnachtsfreude

Ein Weihnachts-Express hat einen Zwischenstopp am Kinderheim Tannenmühle in Erlbach eingelegt.

Erlbach.

Es dauerte nur eine halbe Stunde, aber es war eine halbe Stunde voller Freude - so wichtig in diesen Wochen und Tagen der Absagen und des Verzichts. Gespannt schauten die Jungen und Mädchen des Kinderheims Tannenmühle in Erlbach mit ihren Betreuern dem Treiben auf der kleinen mobilen Bühne zu. Sie fieberten mit und schmunzelten nicht nur einmal, als die Wichtelin und die Schneefrau eine Geschichte vortrugen, in der manches durcheinander geriet, aber am Ende alles gut ausging - wie es sich bei einer Weihnachtsgeschichte eben gehört. Als zum Schluss dann auch noch der Weihnachtsmann auftauchte und Süßigkeiten verteilte, war die Überraschung komplett.

Nicht nur Brigitte Lucas, Leiterin der Einrichtung, freute sich am Montagnachmittag, dass der Weihnachts-Express der Zwickauer Veranstaltungsagentur Krauß Event an der Tannenmühle unter freiem Himmel Station machte: "Wir alle, vor allem aber die Kinder, haben es zurzeit nicht leicht. Deshalb sind wir froh und dankbar, dass wir das Programm heute erleben durften. Das war wirklich schön." Eine ehrlichere Anerkennung hätte es für Krauß Event nicht geben können, wie die Mitarbeiterin Sandra Gierth sagte: "Wir sind seit 1. Dezember in Zwickau und Umgebung und im Erzgebirge mit unserem mobilen Weihnachts-Express unterwegs, waren auch schon im Vogtland, bei Goldbeck in Treuen. Zusammen mit dem Kinderheim Tannenmühle und anschließend am Seniorenheim Ölbaum in Markneukirchen sind das die einzigen Auftritte in eurer Region. Den Vorschlag dafür hat die Merkur Bank gemacht."

Dass bei den Kindern, Jugendlichen und Erziehern der Tannenmühle zumindest ein wenig vorweihnachtliche Vorfreude aufkam, dafür sorgten Mitglieder des Theaters Zwickau-Plauen als Partner von Krauß Event. Schneefrau Charlotte Thomas und Wichtelin Samantha Engl spielten die Weihnachtsgeschichte nicht nur, sondern hatten sichtbar auch selbst viel Spaß daran, denn die eigentlich geplanten Vorstellungen im Theater und das komplette Programm fallen coronabedingt ins Wasser. "Der Weihnachts-Express ist deshalb für uns eine kleine Möglichkeit, auch den Künstlern etwas zurückzugeben", so die Theaterpädagogen Steffi Liedtke und Silvio Handrick.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.