Betreiber des Hotels König Albert: Pläne in Freiberg

Österreichische SHR-Gruppe prüft weiteren Standort in Sachsen - Freiberger informieren sich im oberen Vogtland

Bad Elster/Freiberg.

Der Betreiber des Hotels König Albert in Bad Elster, die Servus Hotels & Restaurants-Gruppe (SHR) aus Bad Gleichenberg in Österreich, prüft einen weiteren Hotelneubau in Sachsen. Standort könnte Freiberg sein. Das bestätigte Geschäftsführer Bertram Mayer der "Freien Presse". "Wir prüfen sehr ernsthaft den Standort Freiberg", sagte er auf Anfrage. Die Gruppe hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, in der Region weiter wachsen zu wollen. Ein weiteres mögliches Vorhaben wird derzeit in Zeulenroda verfolgt. Hier erstellen die Investoren aus Österreich derzeit eine Machbarkeitsstudie für einen Hotelneubau am Freizeitbad Waikiki.

Für ein mögliches Vorhaben in Freiberg gab es vorige Woche eine Beratung mit Vertretern aus Freiberg im König-Albert-Hotel. "In Bad Elster gab es vor einem Engagement unserer Gruppe Befürchtungen örtlicher Hoteliers. Wir haben den Freibergern dargestellt, wie eine Zusammenarbeit unserer Gruppe mit ortsansässigen Hoteliers und der Gemeinde allen zugute kommen kann", so Mayer, der sich an einer Ausschreibung für einen Hotelneubau in Freiberg beteiligen will. Der Silberstadt attestiert er das Potenzial eines schlafenden Riesen: "Die Tradition einer Silberstadt, Welterbebestandteil, das Konzerthaus Tivoli und die historische Altstadt sprechen für ein Engagement." (grit/tb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.