Brand: Wohnung verrußt

Die Feuerwehr verhinderte bei einem Brand in einem Schönecker Mehrfamilienhaus Schlimmeres. Die Ermittlungen laufen.

Schöneck.

Nach einem Brand in der Nacht zum Donnerstag in Schöneck ist die Wohnung im Gebäude Am Sohr 91 aufgrund von Ruß nicht mehr bewohnbar. Laut Polizei, die über das Geschehen erst am Freitag informierte, mussten zudem zwei Menschen im Krankenhaus behandelt werden, eine 59-Jährige sowie eine 19-Jährige. Insgesamt 19 Bewohner des Blocks waren in Sicherheit gebracht worden.

Um 2.39 Uhr am frühen Donnerstagmorgen wurde Alarm ausgelöst. "Schon als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, schlugen die Flammen aus dem Hausflurfenster der ersten Etage von dem fünfstöckigen Wohnhaus", informiert die Feuerwehr Schöneck auf ihrer Homepage. Die Mieterin der betroffenen Einraumwohnung habe sich im Freien befunden. Die Feuerwehr bekämpfte den Brand in der Wohnung und versuchte die Ausbreitung des Feuers an der Gebäudeaußenseite zu verhindern. "Mit vereinten Kräften wurden die Mieter in Sicherheit gebracht und für die weitere Versorgung und Betreuung an den Rettungsdienst übergeben. Im Anschluss wurden Wohnungen und Treppenhaus überdruckbelüftet und auf Glutnester kontrolliert", so die Schönecker Wehr.


Im Einsatz waren Feuerwehrleute aus Schöneck, Arnoldsgrün, Gunzen, Markneukirchen und Klingenthal. Über die Brandursache gibt es bislang keine Angaben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...