Bürgerstammtisch: An Themen fehlt es in Klingenthal nicht

Mit der Fusion von Klingenthal und Zwota zum 1. Januar 2013 wurde der Bürgerstammtisch ins Lebens gerufen. Auch nach sechs Jahren ist Bedarf dafür vorhaben.

Klingenthal.

Beim Bürgerstammtisch mit den Einwohnern Anliegen bereden, die über den Rahmen der Bürgerfragestunde zu den Stadtratssitzungen hinaus gehen - dieses Anliegen verfolgte Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU), als er die Veranstaltung 2013 aus der Taufe hob. Es ist eine informative wie kurzweilige Runde geblieben, in der viele Themen zur Sprache kommen.

Anbau Oberschule: Noch in dieser Woche soll der Schulanbau auf dem Amtsberg das Dach bekommen, für den 29. November ist das Richtfest angekündigt. Den Winter über erfolgen dann die Innenarbeiten. An dem rund 1,3 Millionen Euro teuren Projekt sind ausschließlich Firmen aus Klingenthal beteiligt.

Stadtbibliothek: Auch wenn Leiterin Sabine Reitzenstein zum Jahresende in den Ruhestand geht, wird die Stadtbibliothek nach den Worten des Oberbürgermeisters 2020 an mindestens drei Tagen pro Woche geöffnet sein. Einen Teil der organisatorischen Arbeit übernimmt dabei die Tourist-Information mit.

Baustelle Königsplatz: Das Ende eines Engpasses auf der B 283 ist abzusehen: Nach mehrmonatigem Ausbau wird der Königsplatz am 6. Dezember wieder für den Verkehr freigegeben. Auf Nachfrage versicherte der Oberbürgermeister, dass der während der Bauzeit als Um- leitung ausgewiesene und dabei stark in Mitleidenschaft gezogene Bereich mit Schulstraße, Kirchstraße und Mittelbergstraße durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr saniert wird.

Ehemalige Post am Marktplatz: Es gibt einen Investor, der das 1905 errichtete Gebäude zu einem Wohnhaus umbauen will.

Nahverkehr: Mit dem seit Oktober gültigen neuen Liniennetz gibt es keine direkte Busverbindung mehr von Klingenthal zur Paracelsus- Klinik in Schöneck. Die Vogtlandbahn fährt zwar, der Weg vom Bahnhof zur Klinik ist vor allem für ältere Bürger beschwerlich. Abhilfe könnte ein Bürgerbus schaffen, wie es ihn in Adorf, Bad Elster oder Lengenfeld gibt. Für ein solches Vorhaben werden aber ehrenamtliche Fahrer gebraucht.

Dürrenbach-Sportplatz: Die Erdaufschüttungen an der Waldseite der im Mai nach umfangreicher Rekonstruktion wieder eingeweihten Sportanlage sollen die Grund- lage zum Anlegen von Parkplätzen für die Zuschauer sein. 30 bis 40 Stellflächen für Pkw werden dadurch entstehen.

Musikpavillon: Die Idee einer Überdachung der Zuschauerplätze nimmt Gestalt an, die Stadt lässt dazu ein Konzept erarbeiten. Gerechnet wird mit Kosten in Höhe von etwa 250.000 Euro. Das Projekt soll auch Filmvorführungen ermöglichen. Diese waren bereits Thema, als Klingenthal 2004 zu den Preisträger beim Wettbewerb "Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" gehörte.

Museum: Das Harmonikamuseum im Ortsteil Zwota hat einen neuen Ausstellungsraum speziell für die elektronischen Tasteninstrumente. Einweihung ist am 1. Dezember zum Zwotaer Weihnachtsmarkt.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...