Bus-Ausschreibung geht weiter

Dresden/Auerbach.

Die europaweit laufende Ausschreibung der künftigen Busverkehrsleistungen im Vogtlandnetz 2019+ läuft auch nach den jüngsten Ankündigungen von Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) weiter. Das hat das Ministerium bestätigt. Der Minister hatte sich vorige Woche mit den in fünf Verkehrsverbünden organisierten Landkreisen angelegt und erklärt, binnen drei Jahren eine Landesverkehrsgesellschaft gründen zu wollen. Wie Ministeriumssprecher Marco Henkel erklärt, solle dieser Landesverkehrsgesellschaft auch die Planung, Organisation und Ausgestaltung eines landesweiten Busgrundnetzes aus Plus- und Taktbus-Linien übertragen werden. Zudem sei beabsichtigt, dass sie die Aufgabenträgerschaft für den Schienenpersonennahverkehr von den ÖPNV-Zweckverbänden übernimmt. "Nach den Ankündigungen des Ministers sind nunmehr mitnichten Ausschreibungen aufzuheben", teilt der Sprecher mit und erklärt: "Gerade der Vogtlandkreis ist mittlerweile Vorreiter im ÖPNV." Als Beispiele führt er an, dass alle Schüler für 10 Euro im gesamten Vogtlandkreis den ÖPNV nutzen können. Auch das Vogtlandnetz 2019+ orientiere sich an den Ergebnissen der vom Landtag eingesetzten Strategiekommission. (gb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...