Container-Zoff in Bad Brambach

Aufgebrochener Schrottcontainer, herumliegender Müll: Zollstraßen-Anlieger sind sauer. Nun wird ein anderer Standort geprüft.

Bad Brambach.

Der Elektroschrott-Container an der Zollstraße in Bad Brambach sorg für Ärger: Immer wieder aufgebrochen, das Umfeld vermüllt - den Anliegern wie Oliver Türler reicht es endgültig. Sie fordern Abhilfe durch Gemeinde, Kreis und zuständigen Entsorger. "Freie Presse" hat dazu nachgehakt.

Nach den Worten von Uwe Heinl, Sprecher der Kreisverwaltung, prüfen derzeit die Gemeinde und die Firma Glitzner als zuständiger Entsorger, den Container an einen anderen Standplatz im Kurort zu versetzen. Den Container ganz zu entfernen, steht dagegen derzeit nicht zur Debatte. "Ein vollständiger Abzug sollte allenfalls die letzte Maßnahme sein und würde die Entsorgungsmöglichkeit für Kleinelektronikschrott in der Gemeinde einschränken. Bis auf Weiteres bleibt der Container am Standort bestehen, wird durch den Entsorger geleert und gegebenenfalls bei Aufbrüchen wieder instand gesetzt", erklärt Uwe Heinl. Sobald die Prüfung vorbei ist, wollen Kreis, Gemeinde und Glitzer entscheiden, wie es weitergeht. Einen Termin nannte der Sprecher nicht.

Anwohner hatten bis 9. Oktober ein Beseitigen des offen herumliegenden Mülls und ein Verschließen der Container gefordert. Die kritisierten Zustände seien im Amt bekannt, so Heinl. Laut Entsorger werde der betroffene Elektroschrott-Container seit einem halben Jahr gehäuft aufgebrochen. Der Kreis weist daraufhin, dass dies eine Straftat ist.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...