Corona: Polizei warnt vor Betrugsversuchen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Klingenthal/Auerbach.

Dem Polizeirevier Auerbach-Klingenthal wurden am gestrigen Freitag zwei Anrufe in Zusammenhang mit einem angeblichen Corona-Medikament gemeldet. Ein Unbekannter gab an, ein Medikament verkaufen zu wollen, was gegen eine Corona-Infektion wirkt. Anschließend behauptete er, ein naher Verwandter der Angerufenen würde auf der Intensivstation einer Klinik liegen und das Medikament dringend benötigen. Die Angerufenen beendeten das Telefonat, sodass es zu keinen Geldforderungen kam und informierten umgehend die Polizei. Da derartige Anrufe in den letzten Wochen gehäuft gemeldet werden, bittet die Polizei eindringlich, nicht auf diese Angebote einzugehen, keinerlei Zahlungen zu tätigen und diese Anrufe umgehend anzuzeigen. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.