Demo und Gegendemo in Plauen

Rechtsextreme Vereinigung "Der Dritte Weg" und "Runder Tisch" auf der Straße

Plauen.

Eine Demonstration der vom Verfassungsschutz beobachteten Vereinigung "Der Dritte Weg" sowie eine Gegenkundgebung des Runden Tisches für Demokratie und Toleranz verliefen am Samstag in Plauen ohne Zwischenfälle. Mehrere Hundert Menschen waren beteiligt. Offizielle Zahlen wurden seitens der Polizei nicht genannt. Ordnungsdezernentin Christina Uhlenhaut spricht von 550 Personen beim "Dritten Weg". Der Runde Tisch mobilisierte etwa 200 Demonstranten. Die Polizei war mit 230 Beamten im Einsatz. Ihre Bilanz: Die Wahrnahme des Versammlungsrechts sei für beide Seiten ohne Einschränkung gewährleistet gewesen. Die Beamten nahmen drei Anzeigen auf. Dabei ging es um das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Demonstrationen waren seit längerer Zeit angemeldet. Der rechte Demonstrationszug hatte sich am Bahnhof formiert. Die Abschlusskundgebung fand am Hradschin statt. Die Teilnehmer der Veranstaltung des Runden Tisches standen am Albertplatz. Politisch ging es auch auf dem Theaterplatz zu. Dort führten die Linken eine Veranstaltung zum Weltfriedenstag durch.

Bereits am Mittwoch hatte die AfD in Plauen demonstriert. Rund 350 Personen nahmen an der Veranstaltung des Kreisverbands der Partei teil. 30 Menschen trafen sich am Wendedenkmal zu einer spontanen Gegenveranstaltung. Beides verlief störungsfrei. (tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...