Die Kräuter wachsen vor der Haustür

In Lottengrün haben sich Petra und Andreas Jeschek ein grünes Refugium geschaffen - das sie mit anderen teilen möchten.

Lottengrün.

Wildkräuter wachsen in der freien Natur. Man muss sie nur kennen, pflücken und entsprechend zubereiten oder verarbeiten, um damit den eigenen Speiseplan gesünder zu gestalten. Wie das geht und was man wissen muss, das vermitteln Andreas und Petra Jeschek auf ihrem Kräuterhof in Lottengrün - oder zu Veranstaltungen wie dem Kräutertag des Kultur- und Heimatvereins Grünbach. "Mit den Kräutern habe ich gefunden, wonach ich gesucht habe", sagte die 52-jährige Petra Jeschek, die am Kräuterhof-Stand ihre Wildkräutererzeugnisse anboten. Vor vier Jahren hat die Diätassistentin zusammen mit ihrem Mann die Kräuterhof GbR als Nebenerwerb gegründet. Das Anwesen am Waldesrand von Lottengrün ist von Wiesen umgeben, auf dem Wildkräuter aller Art wachsen. "Sie sind gesünder, weil sie mehr Inhaltsstoffe als gezogene Pflanzen haben", weiß die ausgebildete Kräuterpädagogin.

Schon von Jugend an habe sie sich für Kräuter interessiert. Aber ihr früheres Zuhause bei den Eltern sei dafür nicht geeignet gewesen, sagt sie. Die Kräuter verarbeitet Petra Jeschek zu Tees, Fruchtaufstrichen, Säften und Sirupvariationen, Kräutersalzen, -pulvern und -fonds, die Speisen zugegeben werden können.

Die Kräuterfrau probiert auch eigene Rezepte aus, wie ein Hagebuttenchutney mit Wiesenbärenklau (nicht zu verwechseln mit dem aggressiven Riesenbärenklau). Ihrer Wiesenlimo setzt sie auch Giersch zu, der eher als Unkraut bekannt ist. Pulverisiert kann er auch Suppen zugegeben werden. Als falsche Cola bietet sie einen Sirup an, den sie aus der in ihrem Garten wachsenden Eberraute (auch Colastrauch) gewinnt.

Für Interessierte werden Kräuterführungen und Seminare veranstaltet. Auch Firmen und Vereine können Veranstaltungen buchen. "Allerdings nur für kleine Gruppen. Wir sind keine Massenabfertigung", so Jeschek.

Bei der oft aufwendigen Verarbeitung der Kräuter hilft Ehemann Andreas mit, der beruflich als Vermessungsingenieur tätig ist. "Mein Mann ist auch für die Deko zuständig. Er überrascht die Teilnehmer stets mit dekorativen Ideen frei nach dem Motto ,Das Auge isst mit'", sagt Petra Jeschek.

Veranstaltungen im Kräuterhof Lottengrün, Wiesengrund 7, 08606 Tirpersdorf, Ortsteil Lottengrün, können nur bei Anmeldungen besucht werden. Kontakt: Petra und Andreas Jeschek, Telefon 0174-8193415 oder 0151-58866470, Fax 03741-415394.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...