Die Post pflanzt in Schöneck Bäume

Bäume statt Pakete: Warum die Mitarbeiter des Gelben Riesen am Freitag im oberen Vogtland angepackt haben.

Schöneck.

20 Mitarbeiter der Deutschen Post haben am Freitag insgesamt 300 Bäume im Stadtwald von Schöneck in die Erde gebracht. Gepflanzt wurden 250 Stück Bergahorn, 50 Stück Hundsrosen und 50 Stück Schlehensträucher. In den nächsten Jahren entsteht dadurch ein stufiger Waldaußenrand, der einen Beitrag zur Biodiversität leistet. Stefan Friedl, Leiter der Deutsche Post DHL Niederlassung Zwickau, brachte dabei die ersten Setzlinge in die Erde. Er erläutert die Hintergründe: "Der ehrenamtliche Einsatz ist eine Aktion im Rahmen des Global Volunteer Day der Deutschen Post - des weltweiten Freiwilligentags des Konzerns. Dessen Ziel ist, dass sich Mitarbeiter aus aller Welt mit gemeinnützigen Organisationen zusammentun, um einen aktiven Beitrag zu unterschiedlichen sozialen oder Umweltprojekten zu leisten."

2008 hat die Deutsche Post den Global Volunteer Day ins Leben gerufen. Im vergangenen Jahr waren über 100.000 Mitarbeiter weltweit rund 400.000 Stunden in fast 3000 Projekten aktiv, meist in ihrem jeweiligen regionalen Umfeld. Dieses Mal profitiert Schöneck davon. Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) sah es gern: "Ich freue mich, dass die Deutsche Post im Bereich Nachhaltigkeit so engagiert ist und hier in Schöneck aktiv durch Pflanzung von Laubbäumen und Sträuchern den Waldumbau unterstützt."

Die Deutsche Post und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) organisieren seit mehreren Jahren gemeinsame Baumpflanzungen im Freistaat. Nach Aktionen in der Gemeinde Lunzenau bei Chemnitz und am Störmthaler See bei Leipzig unterstützt der Konzern so zum dritten Mal ein Pflanzprojekt der Schutzgemeinschaft in Sachsen. Landesvorsitzender Oliver Fritzsche: "Besonders in dieser Region Sachsens wurden viele Waldflächen durch Sturm, Dürre und Käferbefall in den letzten zwei Jahren in Mitleidenschaft gezogen. Daher ist die Initiative hier von großer Bedeutung." (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.